Gottesdienste

Das biblische Leitwort der Jahreslosung 2022 ist „Jesus Christus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.“ (Johannes 6,37).

Zu einer Auslegung dieses Bibelwortes durch die Ratsvorsitzende der EKD, Annette Kurschus, Präses der ev. Kirche von Westfalen, gelangen Sie hier.

Die Teilnahme an unseren regelmäßigen Präsenzgottesdiensten ist ohne vorherige Anmeldung möglich.

Oktober

09. Oktober 2022 – 17. Sonntag nach Trinitatis

09:30 Uhr Gottesdienst

11:00 Uhr Kindergottesdienst

Kollekte: Für Hoffnung für Osteuropa und Kirchen helfen Kirchen

16. Oktober 2022 – 18. Sonntag nach Trinitatis

09:30 Uhr Gottesdienst

11:00 Uhr Kindergottesdienst

Kollekte: Für die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen

23. Oktober 2022 – 19. Sonntag nach Trinitatis

09:30 Uhr Gottesdienst

11:00 Uhr Kindergottesdienst

Kollekte: Für Weihnachtspakete in Ribnitza (Moldawien)

30. Oktober 2022 – 20. Sonntag nach Trinitatis

11:00 Uhr Kindergottesdienst

14:00 Uhr Gottesdienst zur Ordination von Pfrn. Ann-Kristin Schneider

Zum anschließenden Empfang im Gemeindehaus sind alle herzlich eingeladen.

Kollekte: Für den Evangelischen Bund

November

06. November 2022 – Drittletzter Sonntag des Kirchenjahres

09:30 Uhr Gottesdienst

11:00 Uhr Kindergottesdienst

Kollekte: Allgemeine Gemeindearbeit

13. November 2022 – Volkstrauertag – vorletzter Sonntag des Kirchenjahres

09:30 Uhr Gottesdienst

11:00 Uhr Kindergottesdienst

Kollekte: Für Projekte christlicher Friedensdienste

20. November 2022 – Ewigkeitssonntag – Letzter Sonntag des Kirchenjahres

11:00 Uhr Kindergottesdienst

14:00 Uhr Gottesdienst zum Gedenken an die Verstorbenen des Kirchenjahres

Kollekte: Für die Altenarbeit und die Hospizarbeit

27. November 2022 – 1. Advent

09:30 Uhr Gottesdienst mit Feier des Hl. Abendmahles

11:00 Uhr Kindergottesdienst

Kollekte: Hilfe für Schwangere in Notlagen

Schutzmaßnahmen

Die Evangelische Kirche von Westfalen hat sich verpflichtet, die erforderlichen Corona-Auflagen verbindlich einzuhalten. Grundlage dazu sind die „Eckpunkte einer verantwortlichen Gestaltung von Gottesdiensten in den Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschland“. Zur Umsetzung und Einhaltung dieser Regeln  hat das Presbyterium der Kirchengemeinde Bergkirchen das folgende Schutzkonzept beschlossen. Dabei ist sich das Presbyterium seiner besonderen Verantwortung für den Schutz des Lebens und der „Nächsten“ bewusst. Ziel aller im Folgenden beschriebenen Schutzmaßnahmen ist es, Infektionsrisiken zu minimieren, damit Gottesdienste nicht zu Infektionsherden werden. Erkrankten und gefährdeten Besucherinnen und Besuchern wird die Teilnahme nicht empfohlen. Sie werden gebeten, auf mediale Gottesdienste (Internet, Radio, Fernsehen, Kassetten) oder auf Hausandachten auszuweichen. Für die Kirche in Bergkirchen gelten nun folgende Regeln:

  1. Zu Ihrer Sicherheit finden Sie eine Kirche vor, deren Innenraum vorher gelüftet wurde. Die Türklinken und Handläufe werden regelmäßig desinfiziert.
  2. Das Abstandsgebot von 1,50 m und die Hygieneregeln sollen schon vor der Kirche eingehalten werden. Das Betreten der Kirche geschieht nur durch den Turmeingang. Wir empfehlen das Tragen einer medizinischen Maske (OP oder FFP2). Wenn Sie keine Mund-Nasenschutz-Maske haben, können Sie bei uns am Eingang der Kirche gerne eine Einmalmaske bekommen. Zu Ihrer Sicherheit sind Markierungen auf dem Boden, um den Mindestabstand zu wahren. Wenn Sie die Kirche betreten, benutzen Sie bitte die Händedesinfektion im Turmeingang.
  3. Zusätzliche Ordner unterstützen den Küster.
  4. Wir benutzen ggf. keine Gesangbücher, sondern Einmal-Textzettel oder projizieren Texte an die Leinwand. Seit kurzer Zeit gibt es wieder Klingelbeutelsammlung während des Gottesdienstes. Später verlassen wir die Kirche mit Abstand nur durch die Seitentür vor der Kanzel (Einbahnstraßenregelung). Am Ausgang stehen Körbchen zu Kollekte und Sammlung für die Jugendwartstelle.

Wir bemühen uns, auf unserer Homepage alle Informationen im Zusammenhang mit der Pandemie auf dem aktuellen Stand zu halten. Weil sich die Lage jedoch auch sehr schnell ändern kann, bitten wir Sie, sich auch über Medien oder die Internetseiten der zuständigen Behörden zu informieren.


Ups, – das war aber jetzt eine ganze Menge an Information. Aber wir wissen von vielen Gemeindegliedern, dass sie erst wieder an einem Gottesdienst teilnehmen möchten, wenn sie sicher sein können, sich nicht mit Covid 19 zu infizieren. Darum ist der ganze Aufwand im Moment wirklich sinnvoll. Danke möchten wir sagen an die vielen Mitarbeiter, die bisher geholfen haben, die schwere Zeit zu überbrücken. Auch wir werden als Presbyterinnen und Presbyter selbst in den Gottesdiensten gerne als Ordner mithelfen.  Wir hoffen, wir sehen uns bald im Gottesdienst!

Das Presbyterium